SAP Query einfach transportieren

SAP Query einfach transportieren – Das Erstellen von SAP Query ist in den Transaktionen SQ01, SQ02 und SQ03 einfach möglich. Doch leider fragt man sich oft, wie man die nötigen SAP-Objekte von einem SAP-System in ein anderes einfach und schnell transportieren kann.

Öffnet man nämlich in der Transaktion SQ02 das Standard-Transport-Tool, in dem man auf “Transporte” klickt bzw. “Strg+F3” drückt, bekommt man nicht wirklich eine Funktion, um SAP Querys zu transportieren:

Öffnet man nämlich in der Transaktion SQ02 das Standard-Transport-Tool, in dem man auf "Transporte" klickt bzw. "Strg+F3" drückt, bekommt man nicht wirklich eine Funktion, um SAP Querys zu transportieren.
Der geöffnete Report lässt nur ein Kopieren vom Standardbereich in den globalen Bereich von SAP Querys und andersherum zu.

Der geöffnete Report lässt nur ein Kopieren vom Standardbereich in den globalen Bereich von SAP Querys und andersherum zu. Doch es gibt eine Möglichkeit, die ebenfalls im SAP-Standard ist, um SAP Querys einfach zu transportieren. Zusätzlich hinaus gibt es einen Report, der ebenfalls ein Transportieren von SAP Queries ermöglicht (Report RSAQR3TR). Wie man einfach und schnell SAP Querys transportieren kann, habe ich in diesem Artikel näher erläutert.

SAP Query – Was ist das?

Doch bevor wir SAP Querys einmal transportieren, klären wir einmal kurz was man unter SAP Query versteht und für was sie in SAP ERP nützlich sind.

SAP Query ist ein Werkzeug bzw. Tool in SAP ERP, mit dem man benutzereigene Listen erstellen kann. Über die Transaktion SQ01 kann man SAP Querys erstellen, ändern, löschen oder sogar ausführen. Mit SAP Query kann man verschiedene Berichtsformen (Grundlisten, Statistiken, Ranglisten) erstellen.

Die Grundlage jeder SAP Query bilden die sogenannten Infosets. In der Transaktion SQ01 kann man über “Umfeld > InfoSets” oder direkt über die Transaktion SQ02 die Infosets aufrufen. Infosets werden aus einem oder mehreren unterschiedlichen Datenbanktabellen zusammengesetzt. Um SAP Querys erstellen und nutzen zu können, muss man vorher zwingend den passenden Infoset erstellen.

Aber alleine mit Infosets lassen sich noch keine SAP Querys erstellen. Man muss zusätzlich noch eine sogenannte Benutzergruppe erstellen. Auch diese kann man in der Transaktion SQ01 über “Umfeld > Benutzergruppen” oder direkt über die Transaktion SQ03 erstellen, ändern oder gar löschen. Eine Benutzergruppe grenzt verschiedene Anwendungsbereiche voneinander ab und ordnet die relevanten Datenmengen zu.

Um also SAP Querys zu transportieren, muss man gleichzeitig auch die zugrundeliegende Benutzergruppe und das Infoset mit transportieren.

SAP Query einfach transportieren – Schnell und einfach

Die einfachste und schnellste Möglichkeit, eine SAP Query in ein anderes Zielsystem zu transportieren ist die Benutzung von Transporten von Kopien. Hierfür packt man folgende Objekte in einen Transport von Kopien:

  • Benutzergruppe
  • Infoset
  • SAP Query
  • Paket, in dem die Benutzergruppe, das Infoset und die SAP Query enthalten sind

Das Paket, in dem sich die Objekte befinden, findet man in der Beschreibung näher heraus. Möchte man als Beispiel herausfinden, in welchem Paket sich eine SAP Query befindet, so öffnet man die Transaktion SQ01 (SQ02 für Infosets und SQ03 für Benutzergruppen). Anschließend wählt man die gewünschte SAP Query aus und klickt auf den Button “Beschreibung”.

Das Paket, in dem sich die Objekte befinden, findet man in der Beschreibung näher heraus. Möchte man als Beispiel herausfinden, in welchem Paket sich eine SAP Query befindet, so öffnet man die Transaktion SQ01 (SQ02 für Infosets und SQ03 für Benutzergruppen). Anschließend wählt man die gewünschte SAP Query aus und klickt auf den Button "Beschreibung".

Anschließend erkennt man in der Detailansicht das Paket in der Zeile “Paket”. Beim Aufnehmen von Objekten in den Transport wählt man dieses Paket aus und die SAP Query. Mit hoher Wahrscheinlichkeit befinden sich in diesem Paket auch das Infoset und die Benutzergruppe. Doch das kann man in den Transaktionen SQ02 und SQ03 herausfinden bzw. überprüfen.

Anschließend erkennt man in der Detailansicht das Paket in der Zeile "Paket". Beim Aufnehmen von Objekten in den Transport wählt man dieses Paket aus und die SAP Query. Mit hoher Wahrscheinlichkeit befinden sich in diesem Paket auch das Infoset und die Benutzergruppe. Doch das kann man in den Transaktionen SQ02 und SQ03 herausfinden.

Wenn man nun die SAP Query, das Infoset und die Benutzergruppe in den Transport mit aufgenommen hat, kann man den Transport freigeben und in das Zielsystem exportieren. Mit diesem Vorgehen kann man SAP Query einfach transportieren.

In diesem Artikel ist im Detail beschrieben wie man einen externen Transport in SAP ERP bzw. SAP S/4HANA importiert.

SAP Query einfach transportieren – Report RSAQR3TR

Der Report RSAQR3TR ermöglicht es, einfach und schnell SAP Querys, InfoSets und Benutzergruppen zu transportieren. Und das Ganze im SAP-Standard.

Du kannst diesen Report mit der Transaktion SA38 oder SE38 einfach starten.

Du kannst diesen Report mit der Transaktion SA38 oder SE38 einfach starten. Der Report bietet vier Möglichkeiten für das Transportieren von SAP Querys: Export, Import, Download, Upload.

Der Report bietet vier Möglichkeiten für das Transportieren von SAP Querys:

  • Export
  • Import
  • Download
  • Upload

Diese vier Funktionen kann man in zwei Gruppen einteilen: Transportieren mit Aufträgen oder mit Exportdateien.

Mit Export werden SAP Querys, Infosets und/oder Benutzergruppen in einen Transportauftrag festgehalten, welche man mit Transportaufträgen transportieren kann. Sowohl von internen SAP-Systemen als auch in andere externe SAP-Systeme ist ein Transport möglich. Man muss im Zielsystem über Import den entsprechenden Transport bzw. die SAP-Objekte importieren.

Mit Download kann man das SAP-Objekt in eine separate Datei schreiben und auf dem lokalen Computer speichern. Im Zielsystem kann man über Upload diese Datei hochladen und somit die Objekte importieren.

SAP Querys, InfoSets und Benutzergruppen müssen im Standardbereich sein, um transportiert werden zu können. Eventuell muss man die SAP-Objekte vor dem Transportieren vom globalen Bereich in den Standardbereich kopieren.

Dabei wählt man einfach den Radiobutton “Kopieren Globaler Bereich -> Standardbereich” aus und gibt (abhängig was man kopieren möchte) die Benutzergruppe, den InfoSet oder die Query an, wählt den entsprechenden Radiobutton und führt den Report aus (F8). Nach dem Kopieren erhält man eine Statusmeldung über die Ausführung.

Dabei wählt man einfach den Radiobutton "Kopieren Globaler Bereich -> Standardbereich" aus und gibt (abhängig was man kopieren möchte) die Benutzergruppe, den InfoSet oder die Query an, wählt den entsprechenden Radiobutton und führt den Report aus (F8).

SAP Query exportieren

Wie erwähnt kann man nur SAP Querys transportieren, die im Standardbereich vorhanden sind. Wenn die SAP Query im Standardbereich nicht vorhanden ist, muss man sie vorher dorthin kopieren.

Da ein SAP Query auf ein InfoSet basiert und eine Benutzergruppe benötigt, müssen auch das Infoset und die Benutzergruppe mit transportiert werden. Leider kann man nicht alle drei SAP-Objekte in einem Transportauftrag packen, sondern man muss diese Objekte einzelnen Transportaufträgen zuordnen.

Zuerst müssen wir also die Benutzergruppe exportieren. Hierfür wählen folgende Einstellungen:

  • Transportaktion: Export
  • Transportoption: Transport von Benutzergruppen
  • Importoption: REPLACE (wenn vorhanden) bzw. <Leer> (wenn neu)
  • Benutzergruppe: <Deine Benutzergruppe angeben>
Da ein SAP Query auf ein InfoSet basiert und eine Benutzergruppe benötigt, müssen auch das Infoset und die Benutzergruppe mit transportiert werden. Leider kann man nicht alle drei SAP-Objekte in einem Transportauftrag packen, sondern man muss diese Objekte einzelnen Transportaufträgen zuordnen.

Zuerst müssen wir also die Benutzergruppe exportieren. Hierfür wählen folgende Einstellungen:

Transportaktion: Export
Transportoption: Transport von Benutzergruppen
Importoption: REPLACE (wenn vorhanden) bzw. Leer (wenn neu)
Benutzergruppe: <Deine Benutzergruppe angeben>

Bei der Importoption wird “REPLACE” gewählt, falls die SAP Query bzw. das InfoSet im Zielsystem bereits vorhanden ist. Die Importoption bleibt leer, wenn die SAP Query bzw. das InfoSet im Zielsystem neu ist.

Anschließend führt man den Report aus, indem man auf den Ausführen-Button oder die F8-Taste klickt. Daraufhin muss man einen Transportauftrag angeben, der auch letztlich in das Zielsystem transportiert wird.

Anschließend führt man den Report aus, indem man auf den Ausführen-Button oder die F8-Taste klickt. Daraufhin muss man einen Transportauftrag angeben, der auch letztlich in das Zielsystem transportiert wird.

Nachdem man den Transportauftrag angegeben hat, wird das Exportprotokoll angezeigt. Traten hier keine Fehler auf, so war der Export erfolgreich.

Nachdem man den Transportauftrag angegeben hat, wird das Exportprotokoll angezeigt. Traten hier keine Fehler auf, so war der Export erfolgreich.

Nun kann man im Transport Organizer (Transaktion SE09 oder SE10) schon erkennen, dass in dem Transport ein Tabelleneintrag hinzugefügt wurde.

Nun geht man für das InfoSet und die SAP Query ähnlich vor. Man führt den Report erneut mit folgenden Einstellungen aus:

  • Transportaktion: Export
  • Transportoption: Transport von Benutzergruppen
  • Importoption: REPLACE (wenn vorhanden) bzw. <Leer> (wenn neu)
  • InfoSets: <Dein InfoSet angeben>
  • Queries: <Deine SAP Query angeben>

Erneut muss darauf geachtet werden, dass das Infoset und die SAP Query im Standardbereich vorhanden sind. Wenn man möchte, kann man dieses mal sogar die Option “Transport von Varianten von Queries (nur bei Export/Import/Kopieren)” beim Exportieren auswählen. Dadurch wird die in der SAP Query angelegte Variante mit exportiert.

Da leider die Benutzergruppen, Infosets und SAP Query nicht im gleichen Transport enthalten sein können, musst Du nach der Ausführung des Reports einen anderen Transportauftrag angeben. Wenn Du es trotzdem versuchst erhältst Du folgenden Hinweis:

Da leider die Benutzergruppen, Infosets und SAP Query nicht im gleichen Transport enthalten sein können, musst Du nach der Ausführung des Reports einen anderen Transportauftrag angeben. Wenn Du es trotzdem versuchst erhältst Du folgenden Hinweis:

Nach der Angabe des neuen Transportauftrags wird erneut das Exportprotokoll angezeigt.

Nach der Angabe des neuen Transportauftrags wird erneut das Exportprotokoll angezeigt.

Nun ist die Benutzergruppe, das Infoset und die SAP Query erfolgreich in den Transportauftrag exportiert. Nun gilt es, diese im SAP-Ziel-System zu importieren.

Transport in das Zielsystem importieren

Beim Export hast Du nun zwei Transporte erhalten. Nun kannst Du beim Import in das Zielsystem folgende Möglichkeiten wählen:

  • Workbench-Auftrag
  • Externer Transportauftrag

Die erste Möglichkeit kann man nutzen, wenn man die SAP-Objekte in ein internes SAP-System importieren möchte. Typischerweise ist das der Fall, wenn man vom Entwicklungs- in das Testsystem oder vom Test- in das Produktivsystem die Objekte transportieren möchte.

Einen externen Transportauftrag benötigst Du, wenn Du die SAP Query einem Kunden oder Partner überreichen möchtest, der diese in sein SAP-System importieren soll.

Bei beiden Fällen jedoch muss man die erstellten Transportaufträge im Transport Organizer (Transaktion SE09 oder SE10) freigeben.

Bei beiden Fällen jedoch muss man die erstellten Transportaufträge im Transport Organizer (Transaktion SE09 oder SE10) freigeben.

Entweder muss man den externen Transportauftrag über die Transaktion CG3Y und CG3Z dem externen SAP-Server den Transportauftrag zur Verfügung stellen oder man importiert den Auftrag im Zielsystem gemäß der Transportschicht.

SAP Query importieren

Wenn schließlich der Transportauftrag im Zielsystem zur Verfügung steht, kann man die SAP Query muss man die SAP Query nur noch importieren.

Hierzu startet man mit der Transaktion SA38 oder SE38 den Report RSAQR3TR. Man führt den Report mit folgenden Einstellungen aus:

  • Transportaktion: Import
  • Datenbestand bei Importen: <Transportauftrag angeben>

Hierbei ist es egal, welchen Radiobutton man bei “Auswahl Transportoptionen” angibt. Das hat keinen Einfluss auf den Import.

Hierzu startet man mit der Transaktion SA38 oder SE38 den Report RSAQR3TR. Man führt den Report mit folgenden Einstellungen aus:

Transportaktion: Import
Datenbestand bei Importen: <Transportauftrag angeben>
Hierbei ist es egal, welchen Radiobutton man bei “Auswahl Transportoptionen” angibt. Das hat keinen Einfluss auf den Import.

Nach der Ausführung wird ein Importprotokoll angezeigt.

Nun importiert man mit den gleichen Einstellungen, aber der anderen Transportnummer den zweiten Transportauftrag.

Beim Importieren muss man ebenfalls beachten, dass die SAP-Query in den Standardbereich importiert wird. Wenn also die SAP Query im globalen Bereich zur Verfügung stehen soll, muss man sie nach dem Importieren vom Standardbereich in den globalen Bereich kopieren.

Abhängig vom Namensraum der SAP Query bzw. des Infosets kann es sein, dass man eine Änderungslizenz benötigt. Hierzu kann man einfach in der Transaktion SE03 die Namensrolle des Namensraum auf C ändern, damit man die Objekte verändern kann.

Beim Kopieren der SAP Query vom Standardbereich in den globalen Bereich muss man ein Paket angeben. Das kann man über die Transaktion SE80 einfach erstellen oder man wählt ein bestehendes aus, in das die Objekte gespeichert werden.

Und schon sind die Benutzergruppe, das InfoSet und die SAP Query im Zielsystem transportiert.

Über den Autor

Andreas Geiger

Schön, dass Du Dich für SAP ERP interessierst.

Mein Name ist Andreas Geiger und ich bin der Gründer von ERP-UP.de. Mein Ziel ist es, so viel nützliches Wissen wie möglich über das SAP ERP-System zu vermitteln. Ich möchte Dir damit einen Mehrwert bieten. Es freut mich, wenn ich Dir damit helfen kann.

Mehr zu ERP UP

2 Gedanken zu „SAP Query einfach transportieren“

  1. Hallo und vielen Dank für die tolle Anleitung! Wirklich sehr schön erklärt und sehr hilfreich 🙂
    Hab ich es richtig verstanden, dass ich Querys inklusive Varianten nicht alleine transportieren kann? Ich habe das versucht, aber der Transportauftrag war ziemlich leer. Das Infoset und die Benutzergruppe sind im Zielsystem schon vorhanden und das Infoset wurde dort bereits erweitert und jetzt bräuchte ich nur noch einzelne Queries mit den Varianten. Ist das möglich?
    Gruss und Danke, Anna

    Antworten
    • Hallo Anna,

      vielen Dank für Deine Nachricht und das Feedback. Das freut mich sehr.

      Du kannst auch die Varianten von SAP Queries transportieren. Das ist jedoch nur über den Report RSAQR3TR möglich und nicht über den reinen Export im Transport Organizer (Transaktion SE09/SE10) wie im Abschnitt “SAP Query einfach transportieren – Schnell und einfach” beschrieben.
      Im Artikel habe ich dort das Vorgehen kurz erläutert (Abschnitt “SAP Query exportieren”). Du benutzt im Report die Funktion “Transport von Varianten von Queries (nur bei Export/Import/Kopieren)”. Wenn Deine SAP Queries im globalen Bereich sind, musst Du vorher die Objekte (Benutzergruppe, Infoset, SAP-Query) in den Standardberich kopieren. Anschließend kannst Du die Option “Export” benutzen. Beim Export werden die Einträge in einen Transport vermerkt, den Du für das Transportieren angegeben kannst. Beim Import musst Du auch zuerst die Objekte vom Standardbereich in den globalen Bereich kopieren. Anschließend werden auch die Varianten mit transportiert.

      Wenn Deine Objekte sich schon im Standardbereich befinden, reicht es aus, diese lediglich zu Exportieren/Importieren.

      Viel Erfolg.

      Viele Grüße

      Andreas

      Antworten

Schreibe einen Kommentar