Wichtige Änderung in SAP S/4HANA – MATNR

Ab dem SAP S/4HANA Release S/4HANA 1511 wurde in der Datenbanktabelle MARA das Materialnummernfeld MATNR technisch von einer Länge von 18 Zeichen auf 40 Zeichen erweitert. Das stellt eine wichtige Änderung in SAP S/4HANA im Vergleich zu SAP ERP dar. Was man deshalb vor und nach einer Migration von SAP ERP auf SAP S/4HANA beachten muss wird in diesem Artikel näher erläutert.

Materialnummernfeld – MATNR – Was hat sich geändert?

Die Tabelle MARA enthält die allgemeinen Materialdaten, die in der Transaktion MM01 gepflegt werden können. In der Tabelle MARA gibt es ein Attribut für die Materialnummer: MATNR. Seit dem SAP S/4HANA Release 1511 hat sich die technische Länge dieses Feldes von ursprünglich 18 auf 40 erweitert.

Die Tabelle MARA enthält die allgemeinen Materialdaten, die in der Transaktion MM01 gepflegt werden können. In der Tabelle MARA gibt es ein Attribut für die Materialnummer: MATNR. Seit dem SAP S/4HANA Release 1511 hat sich die technische Länge dieses Feldes von ursprünglich 18 auf 40 erweitert.

Alle damit verbundenen ABAP-Objekte wie z.B. Domänen, Strukturen, Tabellentypen, transparente Tabellen, externe und interne Funktionsbausteine bzw. Schnittstellen, Benutzeroberflächen wurden ebenfalls auf die technische Felderweiterung von MATNR angepasst.

Grund dieser Anpassung sind die vermehrten Kundenanfragen und Anforderungen bereits unter SAP ERP. Hier reichte die Länge von 18 Zeichen oft nicht aus, weshalb die ID mit einer Anpassung auf 40 angepasst wurde.

Die Art und Weise wie die Speicherung auf der Datenbank erfolgt, ist unberührt geblieben und funktioniert wie bisher. Eine Datenkonvertierung bei einer Migration von SAP ERP auf SAP S/4HANA ist deshalb nicht erforderlich. Bei einer Migration werden die führenden 22 Zeichen einfach mit Nullen aufgefüllt.

Was man vor einer Migration von SAP ERP auf SAP S/4HANA unbedingt beachten soll

Das SAP ERP-System interagiert nicht nur intern mit verschiedenen Schnittstellen, sondern auch nach außen mit anderen Systemen. Deshalb sollte man sich vor einer Migration auf SAP S/4HANA die Schnittstellen in Verbindung mit dem Materialnummernfeld befassen und ggf. Anpassungen vornehmen. Vor allem sind hierbei SAP S/4HANA Custom Code Checks zu empfehlen. Es gibt von der DSAG eine sehr gute Anleitung, die SAP S/4HANA Readiness Checks und ATC Checks gut beschreibt.

Zudem hinaus muss sichergestellt werden, dass die Systeme, die mit dem SAP-System interagieren, auch eine Materialnummer der Länge 40 verarbeiten können. Hier müssen also die externen Schnittstellen analysiert und ggf. angepasst werden.

Auch mit anderen SAP-ERP-Systemen muss vor der Migration unbedingt eine Analyse durchgeführt werden, dass diese Schnittstellen (BAPI, RFC, IDoc) mit der Felderweiterung umgehen können. SAP hat hierbei auch bereits eine Lösung gefunden. Die bestehenden Schnittstellen werden um einen weiteren Parameter erweitert, der die neue Länge von 40 besitzt. So kann man einfach den neuen Parameter benutzen und muss nicht die bestehenden Schnittstellen komplett anpassen.

Wie bereits erwähnt ist keine Datenkonvertierung notwendig, da die führenden 22 Zeichen einfach mit Nullen aufgefüllt werden. Die Art und Weise wie der Inhalt auf der Datenbank gespeichert wird, hat sich nicht geändert.

Was man nach einer Migration von SAP ERP auf SAP S/4HANA unbedingt beachten soll

Die Erweiterung des Materialnummernfeldes ist in jedem SAP S/4HANA-System vorhanden, aber noch deaktiviert. Wenn diese Einstellung also nicht aktiviert wird, muss man prinzipiell überhaupt keine Änderungen im SAP-System vornehmen.

Die Materialnummernerweiterung kann man in der Transaktion “Feldlängenerweiterung” mit dem Transaktionscode FLETS aktivieren. Alternativ kann man auch den Customizing-Pfad in dem Transaktionscode SPRO wählen: Anwendungsübergreifende Komponenten > Allgemeine Anwendungsfunktionen > Feldlängenerweiterung > Erweiterte Felder aktivieren. Bevor man das Feld aktiviert, sollte man den SAP Hinweis 2232396 überprüfen. Hier werden noch einmal die wichtigsten Änderungen näher erläutert.

Die Materialnummernerweiterung kann man in der Transaktion "Feldlängenerweiterung" mit dem Transaktionscode FLETS aktivieren. Alternativ kann man auch den Customizing Pfad in dem Transaktionscode SPRO wählen: Anwendungsübergreifende Komponenten > Allgemeine Anwendungsfunktionen > Feldlängenerweiterung > Erweiterte Felder aktivieren. Bevor man das Feld aktiviert, sollte man den SAP Hinweis 2232396 überprüfen. Hier werden noch einmal die wichtigsten Änderungen näher erläutert.

Zudem hinaus kann man die Darstellung der Materialnummer in der Transaktion “Materialnummerndarstellung” mit dem Transaktionscode OMSL anpassen. Alternativ kann man die Transaktion im Einführungsleitfaden (Transaktionscode SPRO) in folgendem Pfad aufrufen: Logistik Allgemein > Materialstamm > Grundeinstellungen > Ausgabedarstellung der Materialnummer festlegen. Hier kann man die Länger der Materialnummer von 18 auf 40 ändern.

Zudem hinaus kann man die Darstellung der Materialnummer in der Transaktion "Materialnummerndarstellung" mit dem Transaktionscode OMSL anpassen. Alternativ kann man die Transaktion im Einführungsleitfaden (Transaktionscode SPRO) in folgendem Pfad aufrufen: Logistik Allgemein > Materialstamm > Grundeinstellungen > Ausgabedarstellung der Materialnummer festlegen. Hier kann man die Länger der Materialnummer von 18 auf 40 ändern.

Man sollte dabei stets beachten, dass nach einer Aktivierung der Materialnummernerweiterung von 18 auf 40 die Erweiterung nicht so einfach wieder deaktiviert werden kann. Vor allem, wenn bereits Materialnummern mit der Länge 40 gespeichert wurden. Deshalb sollte man sich vor einer Aktivierung ausreichend Gedanken darüber machen und die Entscheidung bewusst treffen.

Man sieht also, dass eine “kleine” Anpassung der Länge von MATNR von 18 auf 40 auf den ersten Blick unbedeutend aussieht, aber doch Anpassungen nach sich zieht.

Die Anpassung von MATNR ist eine der am häufig anzupassenden Änderungen vor und nach einer Migration von SAP ERP auf SAP S/4HANA.

Über den Autor

Schön, dass Du Dich für SAP ERP interessierst.

Mein Name ist Andreas Geiger und ich bin der Gründer von ERP-UP.de. Mein Ziel ist es, so viel nützliches Wissen wie möglich über das SAP ERP-System zu vermitteln. Ich möchte Dir damit einen Mehrwert bieten. Es freut mich, wenn ich Dir damit helfen kann.

Mehr zu ERP UP

Schreibe einen Kommentar